Inhalt

1. Zum Umgang mit den Informationen in diesem eBook

2. Täuschen, Tricksen, Tarnen (TTT)

3. Wo Du Traumfrauen immer triffst

4. Traumfrauen im Berufsalltag treffen
a. bei der Arbeit
b. bei der Ausbildung
– an Hochschulen (Studentinnen)
– in betrieblichen Ausbildungsgängen
(Azubinen)

5. Traumfrauen in der Freizeit treffen

6. Traumfrauen online treffen

1. Zum Umgang mit den Informationen in diesem eBook

Es freut mich, Dich als Leser des eBooks „Traumfrauen-Navigator“ begrüßen zu dürfen. Bevor Du mit der Lektüre beginnst, möchte ich Dir noch kurz erklären, was der „Traumfrauen – Navigator“ überhaupt ist und warum die Männerwelt ihn so dringend benötigt.
Außerdem sollst Du noch erfahren, wie Du mit den folgenden Informationen in diesem eBook am besten umgehen, bzw. wie Du die Informationen am effektivsten anwenden kannst, um Deine Traumfrau zu treffen.

Zahlreiche Bücher beschäftigen sich mit dem Flirten und der Kontaktaufnahme zu Frauen. Denn wer es versteht mit Frauen zu flirten oder wer sich traut ohne Hemmungen mit dem weiblichen Geschlecht in Kontakt zu treten, wird nicht lange solo sein.
Ein entscheidendes Kriterium scheint also das „Wie“ zu sein, wenn es darum geht Frauen kennen lernen zu wollen. „Wie komme ich mit Frauen in Kontakt?“ oder „Wie spreche ich meine Traumfrau an?“. Genau das fragen sich jeden Tag Millionen Männer.
Und die richtigen bzw. effektivsten Antworten auf diese Fragen sollen schließlich die Chancen erhöhen und bestenfalls zum Erfolg führen.

Mir ist in diesem Zusammenhang immer wieder aufgefallen, dass Männer, die ihre Chancen bei Traumfrauen erhöhen wollen, zwar zu recht immer nach dem „Wie“ fragen. Aber sie fragen nie mit gleicher Intensität nach dem „Wo“. Wenn man(n) jedoch in diesem Kontext von „Chancenerhöhung“ und „Effizienz“ spricht, erscheinen mir die Wo-Fragen nach den Aufenthaltsorten von Frauen mindestens genauso wichtig zu sein.

Fragen wie z.B. „Wo finde ich die schönsten Frauen?“, „Wo finde ich die meisten Frauen?“ oder „Wo sind meine Chancen Frauen kennen zu lernen am größten?“ sollten eigentlich immer zu Beginn der Überlegungen gestellt werden. Denn an Orten, an denen keine Frauen sind, kann man keine Frauen kennen lernen, oder?
Du kannst noch so ein guter Flirtexperte sein, wenn Du aber immerzu nur in Deiner Wohnung sitzt, zum Fußballtraining gehst oder beim Herren-Stammtisch bist, werden Dir Deine Flirtkünste nichts nutzen. Noch schlimmer ist es, wenn Du aufgrund Deiner Arbeitssituation keine Kontakte zu Frauen hast (z.B. KFZ-Werkstatt und andere Orte typischer Männerberufe)

Wenn Du mit Frauen Kontakt haben willst, dann solltest Du auch an die Orte gehen, an denen sich überwiegend Frauen aufhalten. Denn nur dort wo fortwährend viele Frauen sind, sind die Chancen am größten endlich die Traumfrau anzutreffen.

Erhöhe Deine Chancen bei Frauen mit dem „Traumfrauen – Navigator“
Vor diesem Hintergrund versuche ich mit diesem Ratgeber eine Lücke zu schließen. Der „Traumfrauen-Navigator“ soll möglichst vielen Betroffenen eine zusätzliche Möglichkeit bieten, häufiger im Alltag auf Frauen zu treffen und damit die Chancen erhöhen, mehr Traumfrauen kennen zu lernen als das bisher der Fall war.

Der „Traumfrau-Navigator“ versucht daher zusammenfassend, typische Orte aufzuzählen und zu beschreiben, an denen ein überdurchschnittlich hoher Frauenanteil zu erwarten ist. Dies kann sicherlich von Region zu Region unterschiedlich sein. Aber es gibt eine Reihe Standorte, an denen Frauen i.d.R. immer deutlich überrepräsentiert sind, egal in welcher Stadt diese sind. Und genau diese Orte benennt das vorliegende Werk.
Ich möchte darauf hinweisen, dass ich mich bei meinen Recherchen ausschließlich auf Deutschland bezogen habe.
Da der „Traumfrauen – Navigator“ allgemeine Standorte benennt, können aber in den meisten Fällen auch Schweizer, Österreicher oder Herren aus anderen Ländern dieser Welt von diesen Informationen hervorragend profitieren.

Bitte habe Verständnis dafür, dass ein Ratgeber dieser Art keine detaillierten Adressen mit Straßennamen und Hausnummern für jede deutsche Stadt aufführen kann. Die beschriebenen Frauen-Standorte sind allgemeiner Art. Du selbst müsstest überlegen und ggf. recherchieren, wo sich der beschriebene Frauen – Standort in Deiner Nähe genau befindet. Aber mit Hilfe von z.B. Branchen- und Sportvereinsverzeichnissen, Lokalblättern, Stadtplänen und Navigationsgeräten (Aha!) lassen sich die konkreten Frauen-Hochburgen auch in Deinem „Revier“ schnell und zahlreich aufspüren.

Der „Traumfrauen – Navigator“ geht eingangs auf die Orte ein, zu denen Frauen zwangsläufig immer müssen. Angesprochen werden Örtlichkeiten, die grundsätzlich im Auge behalten werden sollten, egal in welcher Frauenhochburg Du Dich aktuell befindest.

Dann lernst Du die Standorte kennen, an denen (Traum-) Frauen tagtäglich mehr oder weniger zwangsläufig verkehren müssen (was die Sache für Dich generell vereinfacht). Die Rede ist vom Berufsalltag, in dem Frauen an ihren Arbeits- und Ausbildungsstätten anzutreffen sind. Bei den Ausbildungsstätten habe ich Standorte unterschieden, an denen Du schwerpunktmäßig Studentinnen finden kannst und wo weibliche Auszubildende (Azubinen) anzutreffen sind.

In einem weiteren Kapitel habe ich für Dich herausgearbeitet, an welchen Orten zahlreiche Frauen überwiegend ihre Freizeit verbringen (zumindest solange bis sie Dich kennen gelernt
haben 😉
Und zum Schluss erhältst Du dann noch ein paar Tipps, wo man(n) Traumfrauen im Internet am besten treffen kann.

Bevor Du jetzt gleich mit dem „Traumfrauen-Navigator“ loslegst, möchte ich Dir noch ein paar Grundlagen vermitteln, die Dir dabei helfen sollen auch an „schwierigen“ Frauenstandorten erfolgreich mit Traumfrauen in Kontakt zu kommen. Im folgenden Punkt „Täuschen, Tricksen, Tarnen (TTT)“ möchte ich Dich deshalb zu intensiver Kreativität und Schelmerei ermuntern 😉

x