Wie erkenne ich Stalking?

Es ist nicht immer einfach, den Stalker gleich zu erkennen. Manchmal wundert man sich erst mal nur über plötzliche Aufmerksamkeiten und Zuneigung, fühlt sich vielleicht noch am Bauch gepinselt und nimmt die Aufdringlichkeit gar nicht so wahr oder auch ernst.
Aber hallo! Vorsicht ist geboten. Immer dann, wenn Sie die Liebesbekundungen nicht erwidern können, müssen bei Ihnen alle Alarmglocken klingeln. Es sollte Sie einfach verwundern, dass ihnen jemand so penetrant nachstellt. Achten Sie deshalb insbesondere auf folgende Alarmzeichen:
– Sie bekommen auffallend viele Anrufe – anonym oder von einer bestimmten Person.
– Sie bekommen ständig Mails auf Ihren Laptop, Computer oder Ihr Tablet sowie SMS auf Ihr Handy oder Smartphone.
– Stalker nehmen unter Umständen auch Kontakte über Dritte zu Ihnen auf. Etwa über Arbeitskollegen. „Du Kai, kannst Du nicht mal Brigitta heute Mittag in die Kantine zum Essen einladen; dann stoße ich rein zufällig dazu; ich mag sie nämlich, aber sie verschmäht mich; hilf mir doch bitte mal!“
– Sie pflegen plötzlich die gleichen Gewohnheiten wie Freizeitaktivitäten, gehen in dieselbe Tennishalle, ins gleiche Schwimmbad, in dieselbe Sauna, wandern durch den gleichen Wald, gehen auf den Feldwegen, die man selbst auch ständig benutzt, spielen Squash dort, wo man selbst auch spielt und so weiter.
– Ihr Briefkasten quillt über mit Briefen und Karten
– Täter hinterlassen Botschaften am Auto, klemmen einen Zettel hinter den Scheibenwischer. Oder sie kleben Liebesbriefe an die Haustür, legen unbemerkt eine Nachricht auf den Schreibtisch. Ganz peinlich ist die rote Rose auf dem Arbeitsplatz.
– Paketdienste liefern Ihnen Unmengen an Päckchen und Paketen.
– Sie bekommen plötzlich Geschenke, etwa einen Blumenstrauß oder teures Parfüm.
– Ihnen folgt immer ein bestimmtes Auto.
– Sie fühlen sich beobachtet oder verfolgt.
– Jemand sucht ständig Ihre Nähe, am Arbeitsplatz oder vor der Haustür, „rein zufällig“ im Supermarkt oder anderswo.
– Es klingelt öfter an Ihrer Tür und niemand steht da, wenn Sie öffnen.
– Jemand drängt Sie auf der Autobahn ab.
– Im Bus steht immer dieselbe Personen neben Ihnen oder setzt sich zu Ihnen, dasselbe im Zug.
– Im Aufzug zwängt sich in letzter Sekunde noch jemand hinein und sucht sogar körperliche Nähe.
– Auf Ihrem Handy klingelt es ständig.
– Ihre Hauswand ist mit Parolen oder Liebesbekundungen besprüht.
– Ihr Auto ist zerkratzt oder die Reifen sind zerstochen.
– In sozialen Netzwerken wird über Sie hergezogen oder werden kompromittierende Fotos veröffentlicht.
Alles das und noch mehr sind Anzeichen, dass ein Stalker hinter Ihnen her ist. Das sollte Sie aufschrecken und alle Vorsichtsmaßnahmen in Ihnen wachrütteln. Werden Sie hellhörig, wenn Ihnen plötzlich Personen zu nahe treten, mit denen Sie gar nichts zu tun haben wollen, für die Sie nichts empfinden und deren Kontaktversuche Sie als unangenehm, belästigend und aufdringlich empfinden.
Registrieren Sie das feinsinnig und gehen darüber nicht einfach hinweg, denn das würde jeder Stalker als Ermutigung empfinden. Sagen Sie sich selbst auch nicht „Na ja, ist ja toll, dass ich überall solche Chancen habe!“ Sie müssen das erkennen, sonst machen Sie sich selbst das Leben zur Hölle.
Also immer wenn auffallend oft eine bestimmte Person auf unterschiedlichem Weg versucht, Sie zu kontaktieren, obwohl Sie es gar nicht wollen, schrecken Sie auf: Stalker im Anmarsch!
Sie müssen natürlich damit rechnen, dass krankhafte Stalker die Schlagzahl erhöhen und zu härteren Mitteln greifen – etwa
– In Ihre Wohnung einbrechen
– Nutzlose, wertlose Dinge wie Unterwäsche oder Fotos klauen
– Sachbeschädigungen an Ihrem Eigentum vorgenommen werden
– In Ihr Schlafzimmer steigen, um sich in Ihr Bett zu legen
– Gewalttätig werden und Sie angreifen sowie verletzen
– Ihr Haus mit Farbbeuteln oder Eiern bewerfen
– Durch Ihre Fensterscheibe schießen oder Ihre Einfahrt versperren
– Sie auf der Arbeit schlecht machen
– In sozialen Netzwerken Sie schlecht machen, Ihnen Schaden zufügen und private Fotos veröffentlichen (beliebt sind bei Promis Szenen aus dem Badeurlaub mit und ohne Bikini)
– Ihnen keine Privatsphäre mehr erlauben
– Sie wie Paparazzi in jeder peinlichen Situation ablichten
– Ihnen Schaden in jeder erdenklichen Art und Weise (materiell, körperlich, psychisch) zufügen wollen, etwa durch das Provozieren eines Unfalls oder indem man Sie vor einen einfahrenden Zug stößt oder Sie mit nächtlichen Anrufen terrorisiert, aus dem Schlaf reißt
– Psycho-Terror in allen Facetten.
Sie sehen also, was Ihnen blühen kann und woran Sie nun Stalker klar ausmachen. Und das ist nun wirklich kein Kavaliersdelikt mehr, sondern zerstört Sie.

x